Performen Ihre Bilder oder schlendern sie noch?

Bilder sind in der heutigen Welt des Internets nicht mehr wegzudenken. Keine Webseite oder mobile Applikation kommt ohne die unterstützende Aussagekraft von Bildern aus. Gerade deshalb sind Bilder in der Webentwicklung nach wie vor eine Herausforderung.

Zwei der wichtigsten Punkte beim Ausliefern von Bildern sind die Geschwindigkeit und die Qualität. Das Laden der Bilder soll die Webseite oder Applikation nicht verlangsamen, gleichzeitig soll die Qualität der Bilder nicht leiden. Alles klar?

Die perfekte Bildqualität kommt nicht von Ungefähr

Um die perfekte Bildqualität zu erreichen, kann von Entwicklern sehr viel Zeit aufgewendet werden. Falsche Komprimierung, Caching Probleme, SEO-Optimierungen; die Liste von Schwierigkeiten ist lang. Darüber hinaus verwendet eine Website oft verschiedene Grössen, Formate oder Ausschnitte eines Bildes, was das Management der Bilder nochmals verkompliziert. Kommen dann noch Duplikate desselben Bildes unter anderen Namen dazu, werden Bilder zum Alptraum.

All diese Punkte sind nicht neu und es gibt im World Wide Web unzählige Dienste, welche sich den den oben erwähnten  Themen annehmen. Die Software as a Service (SaaS) hilft Entwicklern und Content Managern Zeit zu sparen und sorgt vor allem dafür, dass die Bilder schnell an die Endanwender ausgeliefert werden.

Responsive Bilder von einem Image Service

Responsive Bilder mit dem gewünschten Ausschnitt im Fokus

Welcher Image Service ist nun der Richtige?

Auch wenn die Grundaufgabe – Bilder ausliefern – von Image Services dieselbe ist, unterscheiden sie sich zum Teil doch in wesentlichen Kriterien.

rokka Cloudinary Imgix Cloudimage
Komprimierung /
Optimierung der Bilder
Content Delivery Network (CDN)
Bildmanipulationen
(Crop, Resize etc.)
Hosting der Bilder Option
Client libraries
Preisgestaltung 1) 2) 1) 2)
Preisbeispiel 3) CHF 192.60 ~ CHF 249 ~ CHF 150 + Hosting ~ CHF 275

Bei der Vielzahl der Anbieter lohnt es sich, die enthaltenen Features genau zu vergleichen.

Oft ist das Hosting der Originalbilder nicht inbegriffen, entsprechend müssen Sie dafür sorgen, dass die Bilder im Web (z.B. über Amazon S3, ein Web Folder oder ähnliches) gespeichert und zugänglich sind. Sie schlagen sich mit zwei verschiedenen Anbieter rum, damit die Auslieferung der Bilder reibungslos funktioniert. Und das Ausliefern der Bilder verbraucht zusätzliche Ressourcen, welche Ihre Website oder App besser verwenden könnte.

Es gibt jedoch durchaus Argumente für ein vom Image Service getrenntes Hosting. Diese sind beispielsweise eine bereits vorhandene und gut funktionierende Infrastruktur.

Liefert ein Anbieter alles aus einer Hand, bezahlen Sie meistens Paketpreise, welche nicht unbedingt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Aber auch hier: Wenn Sie mehr Wert darauf legen, vorgängig die exakten Kosten zu kennen, haben Paketpreise durchaus ihre Berechtigung. Automatische Paketupdates können aber Ihre Kalkulation hinfällig machen, wenn die inklusiven Leistungen plötzlich überstiegen werden.

Fazit

Das Einsetzen eines Image Service macht also definitiv Sinn. Es hilft Ihnen bei der schnelleren Auslieferung der Bilder sowie weiteren Punkten rund um die Verwaltung von Bildern und Sie sparen dadurch viel Zeit, Geld und Nerven.

Und selbst wenn Sie über eine vorhandene Hosting Infrastruktur verfügen und egal ob Ihr Bedürfnis bezüglich Speicherplatz und Traffic schwankt oder nicht, bietet Ihnen rokka eine transparente, kostenechte All-in-one Lösung, welche schnell eingesetzt werden kann.

Wie Ihre Bedürfnisse bezüglich Image Service auch aussehen: Bedenken Sie bei der Wahl sämtliche Kosten – finanzielle, personelle und nervliche.

Des Weiteren finden Sie hier interessante Beiträge zum Thema rokka.

 

  1. Preise pro GB effektiv verursachtem Datenverkehr und verwendetem Speicherplatz bzw. Anzahl Zugriffe auf ein Originalbild
  2. Fixe Paket-Preise für ein bestimmtes Datenvolumen (z.B. 15 GB Speicherplatz und 50 GB Datenverkehr)
  3. Preisbeispiel für 40’000 Bilder à 100 KB, welche 100x pro Monat abgerufen werden (Speicherplatz =  ca. 4 GB Speicherplatz und ca. 382 GB Traffic pro Monat)

Tags: ,

Skimming-Attacken bei Magento Shops: Wie schützen?

Aktuell finden vor allem in Deutschland vermehrt Skimming-Attacken bei Magento Shops statt. Inside-IT vermeldete, dass über 1000 Onlineshops betroffen sind. In der Schweiz sind aktuell keine Fälle bekannt.

Was ist eine Skimming-Attacke?

Cyber-Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in veralteten Versionen der Shopsoftware, um schädlichen Programmcode einzuschleusen. Dieser späht beim Bestellvorgang die Zahlungsinformationen und eingegebenen persönlichen Daten der Kunden aus und übermittelt sie an die Täter. Der eingeschleuste Code und damit verbundene Datenabfluss ist für Nutzer üblicherweise nicht erkennbar. Die Daten werden meistens weiterverkauft (im Darknet hat eine Kreditkarteninformationen etwa CHF 30.- Wert).

Weiterlesen über Skimming-Attacken bei Magento Shops: Wie schützen?

Tags: , , ,

Fünf Hinweise, wann Sie Ihre Website ersetzen sollten

Ihre Unternehmenswebsite ist heute mit grosser Wahrscheinlichkeit der wichtigste Kommunikations- und/oder Verkaufskanal. Deshalb ist es kaum erstaunlich, wie sehr Ihnen ein zeitgemässer Onlineauftritt am Herzen liegt. Wenn Sie sich unsicher sind, wann der richtige Zeitpunkt für ein Redesign Ihrer aktuellen Lösung gekommen ist, präsentiere ich Ihnen im Folgenden fünf Hinweise nach welchen Sie sich orientieren können.

Weiterlesen über Fünf Hinweise, wann Sie Ihre Website ersetzen sollten

Finanzielle Sicherheit in agilen IT-Projekten

Wer kennt es nicht? Ein IT-Projekt ist viel teurer als gedacht und als Kunde erhalte ich nicht das, was ich will. Woher kommt das? Und wie erreiche ich finanzielle und planerische Sicherheit?

Was sind die Gründe?

In meinem täglichen Leben schätze ich problemlos meine Ausgaben. Wenn ich im Laden ein Produkt aussuche, bezahle ich den angegebenen Preis. Ich weiss, was ich kriege, sobald ich es in Händen halte. Gefällt es und brauch ich mehr, hat es weitere im Laden. Das ist sauber kalkulierbar.

Weiterlesen über Finanzielle Sicherheit in agilen IT-Projekten

Wie gut ist Drupal 8?

Drupal oder präziser Drupal 8 ist derzeit in aller Munde. Nach mehr als drei Jahren Entwicklung ist die neuste Majorversion des Open Source CMS (Content Management Systems) Ende letzten Jahres erschienen. Dabei blieb kaum eine Komponente unberührt: Das Core-System basiert auf Symfony2, verwendet die etablierte Frontend-Engine Twig und ist vollständig responsive. Die Möglichkeiten zur Bearbeitung und Verwaltung von Inhalten (in-place Editing, Überarbeitung des Backend-UX) wie auch der Pflege mehrerer Sprachen wurden stark ausgebaut. Der Erfolg des CMS hängt jedoch mit dem riesigen Angebot von über 34’000 ergänzenden Modulen zusammen, welche ebenfalls frei verfügbar sind.

Weiterlesen über Wie gut ist Drupal 8?

Tags: , , , , , , ,

Das Wellen Modell – Skalierbare Anforderungen in Scrum

Liip benutzt Scrum zum Entwickeln von Websites. Nach der reinen Lehre müsste damit eine Anforderung von A-Z fertiggestellt werden, damit sie freigegeben werden kann. Dem stehen gewisse Hindernisse entgegen, wie ich als Product Owner feststellen musste. Dazu gehört, dass das Visual Design beim Sprintstart unter Umständen noch gar nicht vorhanden ist, oder nur teilweise. Dazu gehört auch, dass etliche unserer Kunden von einem Relaunch profitieren, um den Inhalt zu überarbeiten und deshalb den Content nicht automatisch migrieren lassen, sondern ihn manuell neu erfassen. Das braucht Vorlaufzeit, damit beim Go Live alles bereit ist. Und schliesslich ist es so, dass beim Entwickeln einer neuen Website oder bei einem Relaunch nicht nach jedem Sprint tatsächlich auch für die Öffentlichkeit releast werden kann, sondern halt eben erst beim Go live.

Weiterlesen über Das Wellen Modell – Skalierbare Anforderungen in Scrum

Tags: , ,

Geld sparen mit Drupal: Effizientes Content Management

In meiner Blog Reihe über Geld sparen mit Drupal schrieb ich bereits über vier Gründe für den attraktiven ROI von Drupal. Dabei ging ich detailliert auf die Thematik der nicht vorhandenen Lizenzkosten sowie die flexible und marktintegrierte Entwicklung ein. Heute widme ich mich dem effizienten Content Management.

Weiterlesen über Geld sparen mit Drupal: Effizientes Content Management

Tags: , , , ,

Geld sparen mit Drupal: flexible und marktintegrierte Entwicklung

In meiner Serie zum Thema Geld sparen mit Drupal startete ich mit einer Übersicht über die vier Gründe für den attraktiven ROI und den Erfolg des CMS Drupal. Ebenfalls ging ich detaillierter auf den Punkt der kostenlosen Lizenz von Drupal ein. Heute widme ich mich dem Vorteil der grossen Drupal-Community, sprich der flexiblen und marktintegrierten Entwicklung.

Weiterlesen über Geld sparen mit Drupal: flexible und marktintegrierte Entwicklung

Tags: , ,

Geld sparen mit Drupal: Keine Lizenzgebühren

In meinem vorherigen Post führte ich vier Gründe auf, wieso das CMS Drupal so erfolgreich ist und einen ausserordentlich attraktiven ROI ermöglicht. Heute will ich detailliert auf den Vorteil von Drupal und Open Source eingehen.

Weiterlesen über Geld sparen mit Drupal: Keine Lizenzgebühren

Tags: , , ,

Drupal – Die nachhaltige CMS-Investition

Drupal ist derzeit sprichwörtlich in aller Munde. Das liegt unter anderem daran, dass mit Drupal 8 vor etwas mehr als fünf Monaten die letzte Major-Version erschien. Zudem diskutieren und schreiben sowohl die Community als auch Fachmedien viel darüber. Stärker ins Gewicht fällt aus meiner Sicht die Entwicklung des gesamten Frameworks auf konstant sehr hohem Niveau. Die Konsequenz: Drupal entwickelte sich zu einem ausserordentlich soliden Framework, welches im Web-Bereich viel hochwertige und innovative Funktionalitäten ermöglicht. In einer kurzen Blogreihe über die kommenden Wochen gehe ich auf die folgenden vier Gründe ein, weshalb Drupal so erfolgreich ist und einen ausserordentlich attraktiven ROI ermöglicht:

Weiterlesen über Drupal – Die nachhaltige CMS-Investition

Tags: , ,